Streit zwischen zwei Männern löst Massenpanik in Londoner U-Bahn aus

Streit zwischen zwei Männern löst Massenpanik in Londoner U-Bahn aus
Streit zwischen zwei Männern löst Massenpanik in Londoner U-Bahn aus
Bei einer Massenpanik in der Londoner U-Bahn sind am Freitag insgesamt 16 Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ging davon aus, dass ein Streit zweier Männer auf einem Bahnsteig die Panik ausgelöst hatte. Die Einsatzkräfte behandelten den Zwischenfall an den Stationen Oxford Circus und Bond Street vorsorglich wie eine mögliche Terrorlage, gaben aber später Entwarnung.

Am Nachmittag gab es Berichte über Schüsse in dem belebten Gebiet um die U-Bahn-Stationen Oxford Circus und Bond Street und die nahen Einkaufsmeilen. Beide U-Bahn-Stationen wurden vorübergehend evakuiert. Scotland Yard forderte Passanten und Passagiere auf, sich in den Gebäuden in der Nähe der U-Bahnstation zu verstecken und sich nicht an Fenstern zu zeigen. Menschen flohen teils in Panik. Am Abend wurden die beiden U-Bahnstationen wieder geöffnet.

Am späten Abend veröffentlichte die Londoner Polizei Videobilder der verbalen Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig. "Die Beamten würden sich jetzt gerne mit diesen beiden Personen unterhalten", hieß es. Daneben wurden mögliche Zeugen aufgerufen, sich zu melden. (dpa)

Mehr lesen:  LIVE: Londons Oxford Circus wird evakuiert nach Berichten über einen Zwischenfall