Lettland erreicht erstmals den angepeilten Nato-Zielwert: Militäretat auf 2,0 Prozent des BIP erhöht

Lettland erreicht erstmals den angepeilten Nato-Zielwert: Militäretat auf 2,0 Prozent des BIP erhöht
Lettland erreicht erstmals den angepeilten Nato-Zielwert: Militäretat auf 2,0 Prozent des BIP erhöht
Lettland hat für 2018 einen Haushalt mit einem geplanten Defizit von 1,0 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und höheren Militärausgaben verabschiedet. Nach dem vom Parlament in Riga am Donnerstag beschlossenen Budget steigt der Verteidigungsetat im kommenden Jahr um 126,8 Millionen Euro auf 576,34 Millionen Euro - oder umgerechnet 2,0 Prozent des BIP.

Damit wird Lettland erstmals den angepeilten Nato-Zielwert erreichen und der Forderung von US-Präsident Donald Trump nachkommen. Trump hatte wiederholt von den europäischen Alliierten in der Nato verlangt, ihre finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.

Das Budget des baltischen EU- und Euro-Landes sieht Gesamtausgaben von 8,95 Milliarden Euro und Einnahmen von 8,75 Milliarden Euro vor. Regierungschef Maris Kucinskis hatte Gesundheitsversorgung, nationale Sicherheit und Bevölkerungspolitik als Schwerpunkte des Haushalts  2018 benannt. Das erwartete Wirtschaftswachstum beträgt 3,4 Prozent. (dpa)

Mehr lesenNATO-Gipfel in Brüssel: Stoltenberg verkündet globale Kriegsagenda