Zu müde für den Raubzug: Mutmaßlicher Einbrecher in tiefem Schlaf ertappt

Zu müde für den Raubzug: Mutmaßlicher Einbrecher in tiefem Schlaf ertappt
Symbolbild
Ein schwerer Anflug von Müdigkeit während eines Einbruchs ist in Stuttgart einem mutmaßlichen Dieb zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte der 26-Jährige am Vortag offenbar versucht, fünf Türen eines Mehrfamilienhauses aufzubrechen. "Mutmaßlich konnte er dann gegen seine Müdigkeit nicht mehr ankämpfen und schlief während seines Tuns ein", teilten die Beamten mit.

Ein 60 Jahre alter Anwohner bemerkte den Mann im Treppenhaus liegend und rief die Polizei. Die nahm den Verdächtigen fest, der unter anderem Einbruchswerkzeug bei sich hatte. Warum ihn der Schlaf übermannte, konnten sich die Ermittler nicht erklären: Als er entdeckt wurde, war es erst Mittag. (dpa)

Mehr lesen - Betrunkener Autofahrer: Ich muss jetzt erst mal schlafen