Drei Meter im Durchmesser: Riesen-Hakenkreuz auf Hamburger Sportplatz ausgegraben

Drei Meter im Durchmesser: Riesen-Hakenkreuz auf Hamburger Sportplatz ausgegraben
Bei Bauarbeiten auf einem Hamburger Sportplatz ist ein Baggerfahrer auf ein riesiges Hakenkreuz gestoßen. Der Bagger hatte auf dem Platz im Stadtteil Billstedt ein Fundament für neue Umkleidekabinen ausgehoben, als er auf das Hakenkreuz stieß, wie der erste Vorsitzende des Sportvereins Billstedt-Horn, Joachim Schirmer, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur sagte.

An der Stelle habe früher ein großes Denkmal gestanden, das vor Jahrzehnten abgerissen worden sei, sagte er. Das Hakenkreuz aus Beton habe einen Durchmesser von etwa drei Metern.

Mehr lesenVerstecktes Erbe: Hakenkreuz-Glocke läutet seit 83 Jahren in evangelischem Gotteshaus

Der zuständige Bezirksamtsleiter Falko Droßmann war nach Informationen der Bild am Montag zu dem Sportplatz gefahren, um sich persönlich zu informieren. Das Denkmalschutzamt sei informiert, das Hakenkreuz solle so schnell wie möglich weg, berichtete die Zeitung. (dpa)