Weißrussland nimmt mutmaßlichen ukrainischen Spion fest

Weißrussland nimmt mutmaßlichen ukrainischen Spion fest
Das KGB-Hauptquartier in Minsk
Der Geheimdienst der Ex-Sowjetrepublik Weißrussland hat nach eigener Darstellung einen ukrainischen Journalisten als Agenten enttarnt und festgenommen. Gegen den Mitarbeiter des staatlichen ukrainischen Radios sei Anklage erhoben worden, sagte Dmitri Pobjarschin vom weißrussischen Geheimdienst KGB am Montag in Minsk.

Der Ukrainer soll ein Netzwerk aus Informanten aufgebaut haben, ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft. Pobjarschin zufolge gab der Verdächtige zu, Mitarbeiter der ukrainischen militärischen Aufklärung zu sein. Zudem habe der Verdächtige mit einem Berater der ukrainischen Botschaft in Minsk in Kontakt gestanden, hieß es. Der Berater sei daher zur unerwünschten Person erklärt worden, sagte Pobjarschin der Agentur Belta zufolge. Der ukrainische Parlamentarier Dmitri Tymtschuk bezeichnete die Vorwürfe in einem Facebook-Eintrag als "Provokation" und "gemeinsame Operation weißrussischer und russischer Geheimdienste." (dpa)

Mehr lesen - Ukraine: Mindestens zwanzig Polizisten bei gewaltsamen Protesten in Odessa verletzt