Russlands Luftwaffe bombardiert Terroristen in Al-Bukemal

Russlands Luftwaffe bombardiert Terroristen in Al-Bukemal
Russlands Luftwaffe bombardiert Terroristen in Al-Bukemal
Sechs russische Langstreckenbomber vom Typ 22M3 haben am Samstag Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ bei Al-Bukemal im Gouvernement Deir ez-Zor bombardiert. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau wurden dabei mehrere Extremisten getötet sowie ihre Fahrzeuge und Waffen zerstört. Die Bomber wurden während des Einsatzes von Su-30SM-Jagdflugzeugen begleitet.

Die Zerstörung aller vorgenommenen Ziele wurde nach Angaben der russischen Militärbehörde durch eine objektive Kontrolle bestätigt. Nach dem Bombardement kehrten die Langstreckenbomber nach Russland zurück. Die Jagdflugzeuge, die sie gedeckt hatten, landeten auf dem russischen Fliegerhorst Hmeimim in Syrien. Später veröffentlichte das Verteidigungsministerium ein Video des Einsatzes im Himmel über Al-Bukemal. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Russische Militärs veranstalten Sportfest für Schüler in Aleppo