Russisches Militär gibt Unterlagen frei, wie die UdSSR Polen im Zweiten Weltkrieg geholfen hat

Russisches Militär gibt Unterlagen frei, wie die UdSSR Polen im Zweiten Weltkrieg geholfen hat
Soldaten der Roten Arbeiter- und Bauernarmee in Polen
Das russische Verteidigungsministerium hat Unterlagen freigegeben, die vom umfangreichen materiellen Beistand für Polen in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs zeugen.

Die Unterlagen gehen auf die sowjetische Hilfe ein, die Polen im Laufe seiner Befreiung über den Zeitraum von 1944 bis 1945 erhielt. Den Dokumenten zufolge lieferte die Sowjetunion Lebensmittel, Medikamente, Fahrzeuge und Rohstoffe für Industrieunternehmen in die befreiten polnischen Gebiete. Die Rote Arbeiter- und Bauernarmee soll auch zum Wiederaufbau der Eisenbahnlinien und Brücken beigetragen haben, die von den Nazi-Truppen gesprengt worden waren. Außerdem wurde der Deal zwischen der Sowjetunion und der Provisorischen Regierung Polens veröffentlicht, der auf dem polnischen Territorium verlassene Industrieanlagen und weiteres Eigentum von Deutschen an Polen übergab.

Mehr lesen - Russischer Experte: "US-Raketenabwehrbasis in Polen kann zu Kriegsausbruch führen"