Letzter großer IS-Rückzugsort im Irak befreit

Letzter großer IS-Rückzugsort im Irak befreit
Rawa
Irakische Regierungstruppen haben eigenen Angaben zufolge den letzten größeren Rückzugsort der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in dem Land erobert. «Die irakischen Kräfte haben die Stadtviertel von Rawa komplett befreit», teilte der Leiter der Offensive auf die westirakische Stadt am Euphrat, Generalleutnant Abdul Amir Raschid Jaralah, am Freitag mit. Nun würde Rawa nach letzten Widerstandsnestern der Dschihadisten durchkämmt.

Die irakische Armee hatte vor knapp einer Woche mit dem Sturm auf die Stadt begonnen. Der US-geführten Anti-IS-Koalition zufolge hat der IS mittlerweile rund 96 Prozent seines früheren Herrschaftsgebietes in Syrien und im Irak verloren. Die Extremisten kontrollieren nur noch wenige von Wüste geprägte Regionen an der Grenze zwischen beiden Ländern. Anfang November hatte der IS dort bereits die Stadt Al-Kaim verloren. Auch in Syrien hatte die Armee den Islamischen Staat aus der Stadt Dair as-Saur im Osten des Landes vertrieben.

Zu der Schlacht um Rawa gab die irakische Armee, die von der US-Koalition aus der Luft unterstützt wird, keine Informationen über Verletzte und Todesopfer. Der Ort in der Provinz Al-Anbar war 2014 von den IS-Extremisten erobert worden. (dpa)

Mehr lesenArmut, Inflation und explodierende Ölpreise: Die Folgen eines Krieges zwischen Riad und Teheran