"Hellenistische Barbies" auf der Krim entdeckt

"Hellenistische Barbies" auf der Krim entdeckt
"Hellenistische Barbies" auf der Krim entdeckt
Archäologen haben nahe der Stadt Kertsch auf der Krim einen Bauernhof entdeckt, wo sie neben Geschirr und Werkzeugen auch kleine Statuetten fanden. Die Wissenschaftler nannten diese Figuren "hellenistische Barbies".

"Dieser Bauernhof ist ziemlich typisch für jene Epoche, er zeigt das Alltagsleben eines durchschnittlichen Einwohners dieser Gegend", teilte der Chef der archäologischen Expedition, Sergei Wnukow, der Nachrichtenagentur TASS mit. "Bei den Ausgrabungen haben wir keine teuren Gegenstände, keine Gold- oder Silbermünzen und keine Luxusgüter entdeckt". Stattdessen haben die Wissenschaftler, so Wnukow, kleine Marionetten aus Terrakotta gefunden. "Das waren Spielzeuge für Kinder. Man kann sie als "hellenistische Barbies" bezeichnen", fügte der Archäologe hinzu.

Mehr lesenVon muslimischer Säbelfechterin inspiriert: Erste Barbie mit Hidschab kommt auf den Markt