Inder findet Niemandsland zwischen Ägypten und dem Sudan und proklamiert sich zum König

Inder findet Niemandsland zwischen Ägypten und dem Sudan und proklamiert sich zum König
Inder findet Niemandsland zwischen Ägypten und dem Sudan und proklamiert sich zum König
Der Inder Suyash Dixit hat sich am 7. November zum König des Gebietes Bir Tawil proklamiert. Er nannte das neue Land "Königreich Dixit". Bir Tawil ist ein Flurstück an der Grenze zwischen Ägypten und dem Sudan, auf das keiner der beiden Staaten einen Anspruch hat. Die Fläche des Gebietes beträgt etwa 2.000 Quadratkilometer.

Der Mann ernannte einen Verwandten zum Ministerpräsidenten sowie zum Chef des Verteidigungsministeriums. Der frischgebackene König schuf auch eine Webseite für "ausländische Investitionen und für Einbürgerungsanträge". Außerdem will er sich an die UNO wenden. Suyash Dixit ist nicht der erste Mensch, der dieses Niemandsland besuchte und dort ein Gemeinwesen ausrief. Vor ihm machten das bereits der US-Bürger Jeremy Heaton und der Russe Dmitri Shicharew. Auch sie beide machten das Landstück bereits zu ihren eigenen "Staaten".

Mehr lesenZum Ersten, Zweiten und Dritten: 15-Einwohner-Dorf in Brandenburg wird versteigert