US-Stiftung startet Spendeninitiative: Erstelle Kryptowährung und lass arme Häftlinge frei

US-Stiftung startet Spendeninitiative: Erstelle Kryptowährung und lass arme Häftlinge frei
US-Stiftung startet Spendeninitiative: Erstelle Kryptowährung, lass arme Häftlinge frei
Eine Non-Profit-Stiftung aus New York, Bronx Freedom House, hat eine Spendeninitiative "Bail Bloc" gestartet, deren Teilnehmer eine Kryptowährung minen und damit Häftlinge aus einem Gefängnis gegen Kaution freikommen lassen können. Eine Software benutzt den Computer des Teilnehmers der Aktion, um digitales Geld zu herzustellen. Dann wird dieses Geld für die Hilfe derjenigen benutzt, die sie brauchen.

Eine Kaution - eine vom Gericht festgelegte Gebühr, um die Freiheit vor dem Gerichtsverfahren zu kaufen - soll gefährliche Menschen von der Straße fernhalten. Aber der Zeitung New York Times zufolge "kann diese Praxis schädliche Auswirkungen auf arme Angeklagte haben, besonders auf diejenigen, die kleinerer Delikten angeklagt sind." Bail Bloc argumentiert, dass dieses System einkommensschwache Menschen im Gefängnis hält, wo sie eigentlich nicht unbedingt sein müssen.

Bail Bloc benutz Monero, eine Kryptowährung, die sich als die anonymere und privatere Währung darstellt als Bitcoin.

Mehr lesen"Wir sind eine abenteuerliche Familie": Kinderreicher Vater verkauft Familienvermögen für Bitcoins