Prothese für die Grauen Zellen: Forscher setzten Gehirn-Implantate für besseres Gedächtnis ein

Prothese für die Grauen Zellen: Forscher setzten Gehirn-Implantate für besseres Gedächtnis ein
Prothese für die Grauen Zellen: Forscher setzten Gehirn-Implantate für besseres Gedächtnis ein
Wie eine Prothese für das Gehirn: US-amerikanische Wissenschaftler der Universität von Südkalifornien haben erfolgreich Implantate in menschliche Gehirne eingepflanzt, um das Gedächtnisvermögen wesentlich zu verbessern. Die Ergebnisse der Studie können sich als ausschlaggebend für die Zukunft der Medizin erweisen.

In der ersten Phase führten die Wissenschaftler verschiedene Tests durch, um die jeweils für das Gedächtnis zuständigen Bereiche des Gehirns zu identifizieren. Nachdem ein Algorithmus ausgearbeitet wurde, setzte das Forschungsteam künstliche Hardware in die Gehirne von 20 Freiwilligen ein. Die Implantate stimulierten die Gehirne durch geringe elektrische Reize und steigerten dadurch ihre Tätigkeit, um damit besseres Gedächtnisvermögen zu erzielen. Nach Angaben der Wissenschaftler soll sich ihre Forschungsarbeit als erfolgreich entpuppt haben, weil die winzigen Geräte die Gedächtnisfunktion der Testpersonen um fast 30 Prozent verbesserten.

Mehr lesen - Selbst wenn alles längst verloren scheint: Forscher wecken Patienten aus 15-jährigem Koma auf