20 Sekunden zu früh: Japanische Bahn entschuldigt sich für Unpünktlichkeit

20 Sekunden zu früh: Japanische Bahn entschuldigt sich für Unpünktlichkeit
20 Sekunden zu früh: Japanische Bahn entschuldigt sich für Unpünktlichkeit
Züge in Japan sind für ihre Pünktlichkeit bekannt. Doch am Dienstag, dem 14. November, ist ein Zug in Tokio trotzdem nicht fahrplanmäßig abgefahren. Medienberichten zufolge fuhr er nicht um 9:44 Uhr ab, sondern 20 Sekunden früher.

Wegen des Vorfalls musste sich der Bahnbetreiber offiziell entschuldigen: "Wir entschuldigen uns zutiefst für die schweren Unannehmlichkeiten, die unseren Kunden bereitet wurden." Japanische Züge seien in der Regel so pünktlich, dass manche Fahrgäste ihre Fahrten so planen, dass sie genau auf den Bahnsteig kommen, wenn die Züge ankommen, hieß es weiter in der Erklärung. Es sei also verständlich, dass zumindest ein paar Leute ihren Zug verpassten. Das könnte dazu führen, dass sie andere Umstiege auf dem Weg auch verpassten und letztendlich zu spät zur Arbeit oder zur Schule kamen.

Mehr lesenICE mit 400 Reisenden nahe Berlin erfasst Wildschweine