Russische Langstreckenbomber greifen IS-Stellungen in Nähe der Stadt Al-Bukamal an

Russische Langstreckenbomber greifen IS-Stellungen in Nähe der Stadt Al-Bukamal an
Sechs Langstreckenbomber des Typs Tu-22M3 haben die Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in der Nähe der syrischen Stadt Al-Bukamal bombardiert, hieß es aus dem russischen Verteidigungsministerium.

Die Flieger griffen die Verstecke von Terroristen, ihre Stützpunkte und Kriegsgeräte an. Nach Angaben der russischen Militärbehörde sollen alle Ziele erfolgreich getroffen worden sein. Die Flugzeuge hoben in Russland ab und flogen über den Irak und Iran. Dabei sollen Jagdflugzeuge Su-30SM den Langstreckenbombern Deckung gesichert haben. Alle russischen Flieger sollen an ihre Heimatflughafen zurückgekehrt sein.

Mehr lesen - Syrische Streitkräfte erobern letzte IS-Hochburg im Osten des Landes zurück