Über 15.000 Wissenschaftler aus ganzer Welt nennen größte Gefahren für Menschheit

Über 15.000 Wissenschaftler aus ganzer Welt nennen größte Gefahren für Menschheit
15.000 Wissenschaftler aus ganzer Welt nennen größte Gefahren für Menschheit
15.364 Wissenschaftler aus 184 Ländern haben einen Brief unterzeichnet, in dem die größten Bedrohungen für die Menschheit auf unserem Planeten aufgezählt sind. Der Brief wurde in der Zeitschrift BioScience veröffentlicht, teilte die Zeitung Washington Post mit.

Die Wissenschaftler bezeichneten die globale Erwärmung als Hauptgefahr. Seit 1992 stieg die Temperatur auf der Erde um 0,5 Grad Celsius und die Kohlendioxid-Emission um 62 Prozent. Außerdem haben nun weniger Menschen einen freien Zugang zu Trinkwasser. Die Fläche, die mit Wäldern bedeckt wird, verringern sich auch. Experten zufolge vergrößerte  sich die Weltbevölkerung um rund zwei Milliarden Menschen, wobei die Populationen von Säugetieren, Lurchen, Kriechtieren und Fischen um 30 Prozent kleiner wurden. 

Forscher schlugen eine Reihe Maßnahmen vor, die die negative Auswirkung der genannten Prozesse dämpfen würden. Darunter sind Schaffung von Naturschutzparken, die Verringerung der Zahl von Abfällen sowie die Förderung von grünen Technologien.

Mehr lesenNASA: Deutlich mehr Gletscher vom Schmelzen bedroht als gedacht