USA genehmigen zum ersten Mal Tabletten mit Microchips

USA genehmigen zum ersten Mal Tabletten mit Microchips
USA genehmigen zum ersten Mal Tabletten mit Microchips
Die US-amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) hat zum ersten Mal in der Geschichte den Verkauf einer Arznei genehmigt, die eine Tablette mit einem Mikrochip darstellt. Das teilte die Zeitung Financial Times mit.

Der Chip wurde in ein Arzneimittel platziert, das für die Behandlung von Psychosen benutzt wird. Nach der Einnahme der Tablette soll der Microchip Angaben an das mobile Gerät des Patienten sowie seinem behandelnden Arzt schicken. Das soll dazu führen, dass Patienten alle Vorschriften ihres Arztes sorgfältig erfüllen. Wie Professor Kabir Nath, der Chef der US-amerikanischen Abteilung der Firma-Produzenten Otsuka mitteilte, soll die Neuheit in begrenzten Volumen entsprechend der Abfrage hergestellt werden. 

Mehr lesenEin Schritt weiter zur Krebsheilung: Neues US-Gerät erkennt Tumor in zehn Sekunden