"Zwischen Strafverfahren und Eintragung wählten wir das Letztere": RT America nun Auslandsagent

"Zwischen Strafverfahren und Eintragung wählten wir das Letztere": RT America nun Auslandsagent
"Zwischen Strafverfahren und Eintragung wählten wir das Letztere": RT America nun Auslandsagent
Angesichts der Forderung des US-Justizministeriums hat sich der Fernsehsender RT America am Montag als Auslandsagent in den Vereinigten Staaten eintragen lassen. Darüber informierte die Chefredakteurin des Senders, Margarita Simonjan, in ihrem Twitter-Account.

"Zwischen Strafverfahren und Eintragung haben wir das Letztere gewählt. Wozu wir auch der US-amerikanischen Redefreiheit und allen, die immer noch darin vertrauen, gratulieren", kommentierte Simonjan zu der Entscheidung.

Zuvor hatte Margarita Simonjan die Forderungen der US-Behörden als illegal und die bis Montag gesetzte Frist als "kannibalische Deadline" bezeichnet. Sie kündigte auch an, dass der Fernsehsender sein Programm im Land einstellen könnte, sollte der Druck der US-amerikanischen Behörden zunehmen.

Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa erklärte, dass Moskau vor dem Hintergrund der zunehmenden Druckausübung Washingtons auf russische Medien zu Gegenmaßnahmen greifen könnte.

Mehr lesenInformationskrieg gegen RT: USA gehen auch im Internet gegen russisches Medium vor