icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Wie der Papa Weihnachten gestohlen hat - Eltern über Amazon-Werbespot empört

Wie der Papa Weihnachten gestohlen hat - Eltern über Amazon-Werbespot empört
Wie der Papa Weihnachten gestohlen hat - Eltern über Amazon-Werbespot empört (Symbolbild)
Halten Sie ihre Kinder von Fernsehgeräten fern: Die neue Weihnachtswerbung des US-amerikanischen Online-Versandhändler Amazon sorgt dafür, dass Kinder die ungeschminkte Wahrheit über den magischsten Festtag des Jahres erfahren.

Der jüngste Werbespot des Internetversandhandels Amazon hat eine Weihnachtsoffenbarung für diejenigen, die immer noch an den Weihnachtsmann glauben. Der Kurzfilm zeigt einen Vater, der die bei Amazon bestellten Geschenke vor seinen Kindern versteckt. Dabei ist vom Weihnachtsmann – der zentralen Symbolfigur des Festes - nicht die Rede. Die Eltern, die im Zusammenhang mit der Werbung äußerst unangenehmen Fragen ausgesetzt wurden, reagierten empört. Manche Internet-Nutzer behaupteten, der Werbespot könnte Weihnachten zerstören. Ein Vertreter des Unternehmens verteidigte aber die Werbung der britischen Tageszeitung Daily Mail gegenüber und erklärte, dass der Weihnachtsmann und seine Elfen rund um die Uhr arbeiten, um Geschenke Mädchen und Jungen in der ganzen Welt zu bringen. Die Geschenke aus der Werbung seien zusätzlich und dazu bestimmt, ein bisschen Elternliebe zu zeigen.

Mehr lesen - Es weihnachtet schon: Christbaum in New York aufgestellt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen