Eurostat: Fast zehn Prozent der Beschäftigten in Deutschland von Armut bedroht

Eurostat: Fast zehn Prozent der Beschäftigten in Deutschland von Armut bedroht
Eurostat: Fast zehn Prozent der Beschäftigten in Deutschland von Armut bedroht
Die Armutsgefährdung von Beschäftigten in Deutschland ist in den vergangenen zehn Jahren deutlich angestiegen. Zuletzt ist sie aber etwas gesunken. Aktuell ist fast jeder zehnte Erwerbstätige armutsgefährdet. Das geht aus aktuellen Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat hervor, auf die die Linken im Bundestag aufmerksam gemacht haben.

Waren im Jahr 2006 noch 5,5 Prozent der Erwerbstätigen von Armut bedroht, sind es im vergangenen Jahr 9,5 Prozent gewesen. 2015 waren es 9,7 Prozent, 2014 noch 9,9 Prozent. Pauschal ist fast jeder fünfte Mensch in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Der Anteil von 19,7 Prozent der Bevölkerung entspricht etwa 16 Millionen Menschen, wie das Statistische Bundesamt am letzten Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Die Zahlen für das Jahr 2016 stammen aus der Erhebung "Leben in Europa (EU-SILC)". Europaweit liegt der Schnitt der Betroffenen bei 23,5 Prozent. (dpa)

Mehr lesenZunehmende Spaltung der Gesellschaft: Kinderarmut in Deutschland ein Dauerzustand