YouTube sperrt Videoansprachen des Dschihad-Predigers Anwar al-Awlaki

YouTube sperrt Videoansprachen des Dschihad-Predigers Anwar al-Awlaki
YouTube sperrt Videoansprachen des US-kritischen Predigers Anwar al-Awlaki
Unter dem wachsenden Druck vonseiten des Weißen Hauses und der Befürworter der energischeren Terrorbekämpfung hat das Videoportal YouTube die Zahl der Ansprachen des US-kritischen und pro-dschihadistischen Predigers Anwar al-Awlaki, einer der wichtigsten Anwerber für al-Kaida, auf seiner online Plattform drastisch reduziert.

Mithilfe der Video-Fingerprinting-Technologie erfolgt die automatische Markierung von Videos des Predigers, die später von YouTube-Mitarbeitern geprüft und gesperrt werden. Nach Angaben der US-amerikanischen Tageszeitung New York Times soll die Zahl der Aufnahmen des Anwerbers im Herbst von 70.000 auf ungefähr 18.600 zurückgegangen sein. Noch bestehende Videos seien Reportagen und aufgenommene Debatten über die Tötung und das Leben des Predigers. Al-Awlaki sei Anwerber für al-Kaida und dabei der erste US-Bürger gewesen, der auf einer Tötungsliste der CIA gelandet ist. Er bleibe auch sechs Jahre nach seinem Tod der führende englischsprachige Dschihadisten-Anwerber. Er soll im September 2011 von der CIA mittels eines Drohneneinsatzes getötet worden sein.

Mehr lesen - Großbritannien: IS-Anwerberin und Ex-Punksängerin Sally Jones soll in Syrien getötet worden sein