Nordkorea bezeichnet Donald Trump als "Kriegshetzer"

Nordkorea bezeichnet Donald Trump als "Kriegshetzer"
Nordkorea bezeichnet Donald Trump als "Kriegshetzer" (Symbolbild)
In einer Reaktion auf die Asienreise von Donald Trump hat Nordkorea den US-Präsidenten als "Kriegshetzer" bezeichnet. Vor dem Hintergrund des Konflikts um das nordkoreanische Atomprogramm warf das Außenministerium in Pjöngjang dem Republikaner am Samstag vor, förmlich "um einem Atomkrieg auf der koreanischen Halbinsel gebettelt zu haben".

"Während des Besuch offenbarte Trump seine wahre Natur als Zerstörer des Weltfriedens und der Stabilität", hieß es weiter. Nordkorea werde seine Pläne zum Aufbau einer Atomstreitmacht beschleunigen. Das Ministerium beschuldigte Donald Trump zugleich, lediglich eine "Geschäftsreise" unternommen zu haben, um die amerikanische Verteidigungsindustrie zu bereichern.

Trotz der Beschuldigungen fiel Nordkoreas Reaktion nach Ansicht von Beobachtern eher moderat aus. Der US-Präsident hatte am Mittwoch bei einem Besuch in Seoul deutliche Warnungen an die Adresse Nordkoreas gerichtet, den Konflikt aber nicht weiter angeheizt. (dpa)

Mehr lesen:  Trump richtet sich direkt an Kim Jong-un: "Nordkorea ist eine Hölle, die kein Mensch verdient"