Israelische Armee schießt "russische" Drohne an Grenze zu Syrien ab

Israelische Armee schießt "russische" Drohne an Grenze zu Syrien ab
Israelische Armee schießt "russische" Drohne an Grenze zu Syrien ab (Archivbild)
Die israelische Armee hat an der Grenze zu Syrien eine Drohne aus russischer Produktion abgeschossen. Wie die Armeepressestelle am Samstag mitteilte, habe das unbenannte Luftfahrzeug versucht, in den israelischen Luftraum über den Golanhöhen einzudringen. Um es vom Himmel zu holen, habe die israelische Luftabwehr das US-Raketensystem Patriot eingesetzt.

Wem genau die Drohne gehörte, blieb bisher ungewiss. Israels Armee ging laut ersten Informationen davon aus, dass der Apparat von Syriens Regierungskräften benutzt worden war. Später widerrief der Armeesprecher, Oberstleutnant Jonathan Conricus, seine frühere Aussage, wonach die Drohe in Russland hergestellt worden war. Eine nähere Untersuchung habe ergeben, dass man das nicht behaupten könne. 

Auch russische Armeeangehörige setzen in Syrien regelmäßig unbemannte Luftfahrzeuge ein, um unter anderem Informationen über die Aktivitäten der Terrormiliz "Islamischer Staat" zu beschaffen. (RIA Nowosti/Lenta.ru/Reuters)

Mehr lesen:  Übungsfeld Nahost-Konflikt: Schweiz testete israelische Drohnen vor Kauf auf umstrittenen Golanhöhen