So hundsgemein sind sie doch nicht: Reumütige Diebe geben gestohlenen Welpen zurück

So hundsgemein sind sie doch nicht: Reumütige Diebe geben gestohlenen Welpen zurück
So hundsgemein sind sie doch nicht: Reumütige Diebe geben gestohlenen Welpen zurück
Bei einem Einbruch in ein Familienhaus in der australischen Metropole Melbourne ließen die Diebe nicht nur einen Laptop, ein Tablet und Juwelen mitgehen, sondern auch einen acht Wochen alten Labrador namens Sascha. Ein paar Tage später haben die Einbrecher anscheinend ihre Tat bereut und der Welpe tauchte mysteriöserweise wieder auf.

Eigentlich gehörte der Hund erst seit einer Woche zu der Familie, berichtete die britische Zeitung Metro. Dabei soll die kleine Maia, die Tochter der Hund-Besitzer, nach dem Verschwinden des Welpen so untröstlich gewesen sein, dass ihre Eltern ihre Geschichte auf sozialen Medien geteilt hatten. Das war ihr verzweifelter Versuch, Sascha ausfindig zu machen. Zu Freude der Familie fand der Hund wundersamerweise seinen Weg zurück. Die Beweggründe der Diebe bleiben aber unklar und könnten entweder Reue oder Angst gewesen sein.

Mehr lesen - Unzertrennlich: Welpe und Löwenbaby im Zoo von Wladiwostok