Dinosaurier-Statue beschützt jahrhundertealten japanischen Tempel

Dinosaurier-Statue beschützt jahrhundertealten japanischen Tempel
Dinosaurier-Statue beschützt jahrhundertealten japanischen Tempel (Symbolbild)
Ein Dinosaurier beschützt einen jahrhundertealten Tempel in Tokio: Die rund zwei Meter hohe Statue eines Styracosaurus thront neben der Haupthalle des im Jahre 1600 gegründeten Tempels Shoganji, wie die japanische Zeitung Asahi Shimbun am Freitag berichtete. Auf die skurrile Idee kam Chefpriester Ryo Kasuga. "Ich möchte unseren Tempel für jedermann interessant machen und die Lehren des Buddhismus vermitteln", sagte er dem Blatt. Daneben lockt der Tempel auch mit einem Planetarium.

Kasuga ist nicht der einzige Mönch in Japan, der mit ausgefallenen Ideen Werbung für sich macht. Einer seiner Mönchs-Kollegen begann, in seinem Tempel zu rappen, andere Geistliche betreiben sogar Bars.

Vor dem Hintergrund der schrumpfenden Bevölkerung und Landflucht in Japan stehen immer mehr der rund 77.000 buddhistischen Tempel in dem Land vor dem Aus. Laut Experten stehen schon jetzt rund 20.000 Tempel leer, Tendenz weiter steigend. Immer mehr Menschen ziehen vom Land weg in die riesigen Großstädte wie Tokio. Mönche beklagen, dass die einst enge Gemeinschaft der Menschen heute in den modernen Großstädten verloren gehe. Viele Junge interessierten sich nicht mehr für Religion. Viele Priester haben es schwer, Nachfolger zu finden.(dpa)

Mehr lesenBier soll Kirche retten: Pfarrer aus Brüssel eröffnet Braugeschäft für guten Zweck