Neunstöckiges Haus in russischer Stadt Ischewsk teils eingestürzt: Zwei Tote und zwei Verletzte

Neunstöckiges Haus in russischer Stadt Ischewsk teils eingestürzt: Zwei Tote und zwei Verletzte
Neunstöckiges Haus in russischer Stadt Ischewsk teils eingestürzt: Zwei Tote und zwei Verletzte
In der russischen Stadt Ischewsk, etwa 1.200 Kilometer östlich von Moskau entfernt, ist ein Teil eines neunstöckigen Plattenbaus zusammengestürzt. Nach vorläufigen Angaben wurde der Unfall von einer Gas-Explosion verursacht. Rettungskräfte berichten von mindestens zwei Toten. Zwei weitere Personen seien verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Unter den Trümmern könnten sich noch weitere Menschen befinden.

Alle Einwohner des Gebäudes, insgesamt rund 500 Personen, wurden evakuiert, hieß es in einem Bericht des russischen Katastrophenschutzministeriums. Rettungskräfte arbeiten derzeit an der Beseitigung der Folgen des Unfalls. Augenzeugen zufolge sei zuerst eine heftige Explosion zu sehen gewesen. Dann sei das Gebäude wie ein Kartenhaus teilweise zusammengebrochen.

Mehr lesenBrand im Gebäude des russischen Auslandsnachrichtendienstes: Drei Personen vermutlich vermisst