Elefantenmutter und Kind mit brennenden Bällen beworfen: Bild bekommt Preis bei Fotowettbewerb

Elefantenmutter und Kind mit brennenden Bällen beworfen: Bild bekommt Preis bei Fotowettbewerb
Elefantenmutter mit Kind von brennenden Bällen beworfen
Zum Gewinner eines Wildtier-Fotowettbewerbs ist ein schockierendes Bild geworden, das zeigt, wie zwei in Brand gesetzte Elefanten rennen, um ihre Leben zu retten. Das Foto stammt aus Biplab Hazra im Bezirk Bankura, der im indischen Bundesstaat Westbengalen liegt. Wie der Urheber des Fotos erklärt, schrie die Elefantenmutter in "Verwirrung", als sie mit ihrem Jungen vor einer "Menge von johlenden Menschen" floh, die "flammende Brennstoff-Klumpen" auf beide Elefanten schleuderten.

"Diese klugen, freundlichen, sozialen Tiere, die den Subkontinent seit Jahrhunderten bewohnen, erleben nun eine echte Hölle", zitierte die Zeitung Daily Mail den Mann. Mainak Mazumder, einem Einwohner dieser Gegend zufolge, seien Dorfbewohner für die Zerstörung von Lebensräumen der Elefanten verantwortlich. Außerdem seien die Tiere schrecklichen Misshandlungen und Folterungen ausgesetzt, so der Augenzeuge. Die Einheimischen behaupten hingegen, dass Elefanten "verheerenden Schaden" anrichten, indem sie Feldfrüchte vernichten, Ackerland beschädigen und "unschuldige Menschen töten", fügte Mazumder hinzu.

Was letztendlich mit den beiden Elefanten passierte, die auf dem Bild gezeigt werden, blieb unklar.

Mehr lesenErster Wisent seit 250 Jahren wandert nach Deutschland und wird erschossen: Öffentlichkeit empört