Pizza-Restaurantkette Papa John’s: "Neonazis sollen nicht unsere Pizza kaufen"

Pizza-Restaurantkette Papa John’s: "Neonazis sollen nicht unsere Pizza kaufen"
PR-Manager der Pizza-Restaurantkette Papa John’s: "Neonazis sollen unsere Pizza nicht kaufen"
Der Geschäftsführer des drittgrößten US-Pizzalieferdienstes Papa John’s, John Schnatter, hat sich jüngst über die Spieler der nationalen Profiliga NFL beschwert, die bereits seit mehreren Monaten die US-Nationalhymne boykottieren. Ihrer Weigerung, während der Hymne vor dem Spiel aufzustehen, gab er die Schuld für gesunkene Umsätze seiner Produktion. Wenige Tage später tauften Rechtsradikale Papa John’s Teigwaren als ihre "offizielle Pizza".

Auf der US-amerikanischen rechtsextremen Webseite The Daily Stormer wurde ein Bild einer Pizza gepostet, auf dem Salami in Form eines Hakenkreuzes ausgelegt wurde, mit der Aufschrift "Papa John: Die offizielle Pizza der Alt-Right?", schreibt USA Today. Der PR-Manager des Unternehmens, Peter Collins, reagierte empört auf den Vorfall und behauptete, die Firma sei  "überrumpelt" worden. "Wir verurteilen jede Form von Rassismus und jegliche Hassgruppen, die ihn unterstützen", teilte er im Interview gegenüber Courier Journal mit. "Wir wollen nicht, dass diese Personen oder Gruppen unsere Pizza kaufen."

Mehr lesen"Fühle mich entsetzlich schuldig": Britischer ex-Neonazi legt jüdische Herkunft offen und outet sich