Auch Plan B fehlgeschlagen: Schon der zweite Weihnachtsbaum bricht unter Druck in Straßburg

Auch Plan B fehlgeschlagen: Schon der zweite Weihnachtsbaum bricht unter Druck in Straßburg
Auch Plan B fehlgeschlagen: Schon der zweite Weihnachtsbaum bricht unter Druck in Straßburg
Die Vorbereitungen auf die Weihnachtssaison in der elsässischen Stadt Straßburg waren in vollem Schwung, als ein unerwartetes Problem auftrat: Keiner von den beiden Tannenbäumen, die für die Festlichkeiten ausgewählt wurden, konnte dem Druck der Verantwortung standhalten.

Der erste Baum sei noch beim Verladen im Wald entzweigebrochen. Daher waren die Bürger gezwungen, sich einen Ersatz-Baum zu verschaffen. Auch dieser erfreute die Passanten nicht lange. Während der Konferenz über die Sicherheitsmaßnahmen am Weihnachtsmarkt teilte der Bürgermeister Roland Ries mit, dass im Baumstamm eine fünf Millimeter breite und 15 Zentimeter lange Spalte entdeckt worden war. Da die zuständige Behörde nun daran zweifelt, dass der Baum weiterhin windbeständig bleibt, beschloss sie, Maßnahmen nach dem Prinzip "Vorbeugen ist besser als heilen" zu ergreifen, berichtet das Nachrichtenportal Local. Um auf Nummer sicher zu gehen, werde man einen dritten Baum in einem anderen Wald fällen. 

Mehr lesen - Verdi ruft zu Einkaufsverzicht an Heiligabend auf