Russische Flugzeuge bombardieren Terrorstellungen in Syrien

Russische Flugzeuge bombardieren Terrorstellungen in Syrien
Russische Flugzeuge bombardieren Terrorstellungen in Syrien
Russische Langstreckenbomber vom Typ Tu-22M3 haben am Samstag im syrischen Gouvernement Deir ez-Zor mehrere Stellungen von Terroristen bombardiert. Die Flugzeuge hoben in Russland ab, um dann über den Irak und den Iran zu fliegen. Bei dem Einsatz in Syrien wurden aus der Luft Waffen- und Munitionslager sowie Kommandozentralen der Terrororganisation "Islamischer Staat" zerstört.

Im Himmel über Syrien wurden die Tu-22M3 von auf dem Fliegerhorst Hmeimim stationierten Su-30SM-Jägern begleitet. Nach dem Bombardement kehrten die Langstreckenbomber nach Russland zurück. Am Freitag hatten die syrische Armee und ihre Verbündeten die gleichnamige Provinzhauptstadt Deir ez-Zor vollständig von IS-Extremisten befreit. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Syrische Truppen erobern Deir ez-Zor vom Islamischen Staat zurück