Turkish Stream überquert russisch-türkische Grenze auf Meeresboden

Turkish Stream überquert russisch-türkische Grenze auf Meeresboden
Turkish Stream überquert russisch-türkische Grenze auf Meeresboden
Der russische Energiekonzern Gazprom hat die Verlegung der ersten Strecke von Turkish Stream in Russland beendet. Die Pipeline wird nun in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Türkei weitergebaut. Der weltweit größte und leistungsfähigste Rohrleger Pioneering Spirit hat zu diesem Anlass an der Seegrenze im Schwarzen Meer zwei Rohre mit den Flaggen der beiden Staaten auf den Meeresgrund gelegt.

Seit dem Baubeginn am 7. Mai sind bereits 448 Kilometer der Gasleitung auf dem Meeresgrund verlegt worden. Somit ist die Unterwasserleitung zu einem Viertel fertig. Insgesamt sind zwei Strecken geplant, die unweit der türkischen Ortschaft Kıyıköy wieder an Land gehen sollen. Die erste Strecke soll bis zum kommenden März fertiggebaut werden. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Ohne EU: Gazprom und Ankara einigen sich auf Finanzierung von Mega-Pipelineprojekt Turkish Stream