Netflix kappt Beziehungen zu Kevin Spacey – Film "Gore" wird nicht veröffentlicht

Netflix kappt Beziehungen zu Kevin Spacey – Film "Gore" wird nicht veröffentlicht
Netflix kappt Beziehungen zu Kevin Spacey – Film "Gore" wird nicht veröffentlicht
Nach immer neuen Vorwürfen der sexuellen Belästigung gegen den Hollywood-Star Kevin Spacey hat sich die Produktionsfirma Netflix von dem Schauspieler getrennt und ihn von weiteren Produktionen der Serie "House of Cards" ausgeschlossen. Zudem wird Netflix auch den von Kevin Spacey produzierten Film "Gore", in dem er selbst die Rolle des Autoren Gore Vidal spielt, nicht veröffentlichen.

Zuletzt hatten acht ehemalige und aktuelle Mitarbeiter der Serie "House of Cards" offen über sexuelle Belästigung durch Spacey gesprochen. "Es war ein vergiftetes Umfeld für junge Männer in Reihen der Crew, des Casts und der Statisten, die mit ihm zu tun hatten", sagte ein ehemaliger Produktionsassistent am Donnerstag dem TV-Sender CNN. "Kevin hatte wenig bis gar keine Skrupel, seinen Status und seine Position auszunutzen." Der Mann, der anonym bleiben wollte, berichtete von einer Autofahrt mit Spacey, bei der dieser ihm an die Hose gefasst und ihn später bedrängt habe. (dpa)

Mehr lesen:  Homosexualität im virtuellen Fußball: Computerspiel ermöglicht Coming-Out für Personen im Spiel