Teuerster Whisky der Welt erweist sich als Fake

Teuerster Whisky der Welt erweist sich als Fake
Ein Schluck eines alten Scotch, der von einem chinesischen Millionär in einer Schweizer Hotelbar für umgerechnet über 8.550 Euro gekauft wurde, hat sich als eine Fälschung entpuppt. Spätere Labortests des vermeintlich 139 Jahre alten Whiskys bestätigten dies.

Der Manager des Hotels Waldhaus Am See in St. Moritz, Sandro Bernasconi, schenkte den teuren Whisky aus der bis dahin ungeöffneten Flasche aus, die als Macallan Single Malt aus dem Jahre 1878 etikettiert ist. Dem Gast und ihm fiel bei der Verkostung nichts Ungewöhliches auf, aber Zeitungsberichte und Fotos ließen Whisky-Experten stutzig werden. Diese sollen festgestellt haben, dass Whisky mit großer Sicherheit erst nach 1970 hergestellt wurde. Das Hotel will die Ergebnisse der Ermittlung anerkannt und dem Kunden die ganze Summe  zurückerstattet haben.

Mehr lesen - Weihnachtstrend in Großbritannien: Christbaumkugeln mit Spirituosen