Kampfjets und Langstreckenbomber nahe Korea: USA und Verbündete üben vor Trumps Reise

Kampfjets und Langstreckenbomber nahe Korea: USA und Verbündete üben vor Trumps Reise
Kampfjets und Langstreckenbomber nahe Korea: USA und Verbündete üben vor Trumps Reise
Kurz vor Beginn der Reise von US-Präsident Donald Trump nach Asien haben erneut amerikanische Langstreckenbomber an Übungen nahe der koreanischen Halbinsel teilgenommen. Die zwei Bomber vom Typ B-1B hätten am Donnerstag die Übungsflüge in der Region zusammen mit südkoreanischen und japanischen Kampfjets durchgeführt, berichteten US-Medien am Freitag unter Berufung auf die Luftstreitkräfte.

Die Übungen seien als Teil "der stetigen Bomber-Präsenz" in der Region geplant gewesen, sie seien keine Antwort auf aktuelle Ereignisse, zitierte der Nachrichtensender CNN eine Sprecherin der Air Force. Die nordkoreanischen Staatsmedien, die ebenfalls über die jüngsten Übungsflüge von B-1B-Bombern berichteten, warfen den USA vor, die Regierung in Pjöngjang damit bedrohen und erpressen zu wollen. Bei den Flügen sei der Abwurf von Atombomben geübt worden. (dpa)

Mehr lesen - Zwei US-Bomber üben in der Nähe der Koreanischen Halbinsel