Russische Langstreckenbomber fliegen Luftschläge auf IS-Stellungen in Syrien

Russische Langstreckenbomber fliegen Luftschläge auf IS-Stellungen in Syrien
Sechs russische Langstreckenbomber des Typs Tu-22M3 haben Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in der syrischen Provinz Deir ez-Zor angegriffen. Es ist ihnen gelungen, Stützpunkte der Terroristen sowie Waffen- und Munitionslager zu zerstören.

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wurden die Luftangriffe am Mittwoch in der Nähe der syrischen Stadt Abu Kamal ausgeführt, die als letzte große Hochburg des IS im südöstlichen Syrien gilt. Alle Ziele sollen erfolgreich getroffen worden sein. Jagdflugzeuge Su-30SM sollen den Langstreckenbombern Deckung gesichert haben, hieß es aus der russischen Militärbehörde.

Mehr lesen - Russisches U-Boot beschießt IS-Kommando in Syrien