Syrische Militärpioniere entdecken in Aleppo italienische Minen

Syrische Militärpioniere entdecken in Aleppo italienische Minen
Syrische Militärpioniere entdecken in Aleppo italienische Minen (Archivbild)
Syrische Militärpioniere haben bei dem Entschärfen der Ortschaft Umm-Adassa und des umliegenden Gebietes im Gouvernement Aleppo mehrere Minen aus italienischer Produktion entdeckt. Wie der Kommandeur des Pioniertrupps, Jasam Muhammad, der russischen Nachrichtenagentur TASS bekanntgab, hätten seine Soldaten ungefähr 30 C4-Minen unschädlich gemacht.

Die syrischen Armeeangehörigen entdeckten darüber hinaus mehrere Blindgänger, die aus Gasflaschen hergestellt worden waren. Viele solcher Sprengsätze wurden aus Hauswänden entfernt. Extremisten hatten das Dorf Umm-Adassa und das umliegende Gebiet mehr als drei Jahre lang kontrolliert. Nachdem sie die unweit liegende Höhe aufgegeben hatten, hinterließen sie ein buchstäblich mit Minen besätes Territorium, ohne die Sprengsätze zu tarnen. Die syrischen Militärpioniere, die das Dorf und seine Umgebung minenfrei machten, hatten ein spezielles Training bei russischen Experten absolviert. (TASS)

Mehr lesen:  Russische Armee liefert UN-Hilfe nach Ostghuta bei Damaskus