Zwangsverheiratete Pakistanerin soll hinter Giftanschlag gegen Ehemann und 13 Verwandte stecken

Zwangsverheiratete Pakistanerin soll hinter Giftanschlag gegen Ehemann und 13 Verwandte stecken
Zwangsverheiratete Pakistanerin soll hinter Giftanschlag gegen Ehemann und 13 Verwandte stecken
Die pakistanische Polizei hat Aziya Bibi, eine 21-jährige Frau aus der Stadt Muzaffargarh in der Provinz Punjab, unter Mordverdacht festgenommen. Sie soll 13 Angehörige der Familie ihres Mannes getötet haben. Ermittlern zufolge habe Bibi das Gift in Milch gemischt. Ihr Ehemann trank diese aber nicht.

Die ahnungslose Schwiegermutter bereitete später daraus ein Sauermilchgetränk zu, das zahlreiche Familienangehörige konsumierten. Von diesen kamen 13 kamen ums Leben, weitere 14 Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. "Wir haben Aziya Bibi, ihre Tante und einen Freund, der ihr Geliebter war, festgenommen", zitierte die Zeitung Daily Pakistan einen Vertreter der Polizei. Diesem zufolge sei die Tante die Organisatorin des Verbrechens gewesen. Ermittler gehen davon aus, dass Bibi gegen ihren Willen verheiratet wurde und der Mord ihre Rache an der Familie ihres Mannes darstellen sollte.

Mehr lesenBarbarische Selbstjustiz: 17-jährige Pakistanerin auf Befehl des Dorfrates vergewaltigt