Bei Sprengung des Tunnels im Gazastreifen doch acht Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt

Bei Sprengung des Tunnels im Gazastreifen doch acht Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt
Bei Sprengung des Tunnels im Gazastreifen doch acht Palästinenser getötet und 14 weitere verletzt
Beim Einsturz eines unterirdischen Tunnels an einer südlichen Grenze des Gazastreifens, der von der israelischen Armee am Montag gesprengt wurde, sollen mindestens acht Palästinenser getötet und weitere 14 verletzt worden sein, wie örtliche Medien berichten.

Das Tunnelsystem soll von verschiedenen Gruppen benutzt worden sein. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen seien unter den Toten Mitglieder des militanten Flügels des Islamischen Dschihad und der im Gazastreifen herrschenden Hamas gewesen. Die Anzahl der Toten könne auch weiter steigen, weil mehrere Personen immer noch vermisst werden. Die Hamas teilte auf ihrem Twitter-Profil mit, dass die Eskalation an der Grenze zum Gazastreifen zu einem "neuen Krieg gegen Menschen in Gaza" führe. (rt deutsch/dpa)

Mehr lesen - Israelische Armee vernichtet Tunnelsystem im Gazastreifen