Filmproduzenten-Verband schließt Harvey Weinstein wegen Sexskandals für immer aus

Filmproduzenten-Verband schließt Harvey Weinstein wegen Sexskandals für immer aus
Filmproduzenten-Verband schließt Harvey Weinstein wegen Sexskandals für immer aus
Der Film-Produzent Harvey Weinstein wird für immer aus dem renommierten US-Verband Producers Guild of America (PGA) ausgeschlossen. Dies gab die über 8.000 Mitglieder starke Produzenten-Vereinigung am Montag (Ortszeit) in Los Angeles bekannt. Dieser bisher einmalige lebenslängliche Ausschluss eines Mitglieds sei die Folge der zahlreichen schweren Missbrauchsvorwürfe gegen Weinstein von Dutzenden Frauen, heißt es in der Mitteilung.

Der PGA-Verband hatte Mitte Oktober ein Ausschlussverfahren gegen den 65-Jährigen eingeleitet. Nach internen Regeln hatte Harvey Weinstein 15 Tage Zeit, sich zu dem Vorgang zu äußern. Er habe davon abgesehen und stattdessen selbst seine Mitgliedschaft aufgegeben, hieß es am Montag.

Der Produzent wurde bereits von der Oscar-Akademie und dem Britischen Filminstitut (BFI) ausgeschlossen, nachdem sich zahlreiche Schauspielerinnen, Models und Mitarbeiterinnen des Hollywood-Moguls mit Vorwürfen von sexueller Belästigung bis hin zur Vergewaltigung an die Öffentlichkeit gewandt hatten. Harvey  Weinstein bestreitet alle Vorwürfe von nicht einvernehmlichen Sex. (dpa)

Mehr lesen:  House of Cards-Star Kevin Spacey bekennt sich zu seiner Homosexualität