icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Unheimliche Musik aus Weltall: NASA veröffentlicht "außerirdische" Audiodateien

Unheimliche Musik aus Weltall: NASA veröffentlicht "außerirdische" Audiodateien
Unheimliche Musik aus Weltall: NASA veröffentlicht "außerirdische" Audiodateien (Symbolbild)
Mondton-Meditation war gestern: Die Nationale Aeronautik- und Raumfahrtbehörde der USA, besser bekannt als NASA, hat im Vorfeld des Halloween-Festtags eine Playlist veröffentlicht, die aus 22 "außerirdischen" Audiodateien besteht.

Jetzt kann sich jeder vorstellen, welche Geräusche Planeten und Sterne von sich geben. Auch den Blitz auf dem Jupiter und das Licht eines fernen Sterns können Interessierte jetzt hören - möglicherweise auch als Alternative zum "Fred" von Erstgenanntem. Die Vertreter der NASA benutzten dafür Funkaussendungen, die ihre Raumfahrzeuge auf deren Reisen durch das Sonnensystem aufgefangen hatten. Die Playlist entstand, als Wissenschaftler die gesammelten Funkaussendungen in Schallwellen verwandelten. Unter anderem enthält die Playlist mehrere Beispiele von den Radiowellen des Saturns, die von der NASA-Raumsonde "Cassini" aufgefangen wurden.

Mehr lesen - Mars, Venus, Pluto, Io, Titan und andere: Google Maps hat nun Karten von Planeten und Monden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen