Nordkorea übt Evakuierung und Verdunkelung in Kleinstädten

Nordkorea übt Evakuierung und Verdunkelung in Kleinstädten
Nordkorea übt Evakuierung und Verdunkelung in Kleinstädten (Symbolbild)
Die Demokratischen Volksrepublik Korea hat in dieser Woche landesweit die Evakuierung der zivilen Bevölkerung geübt. Nach Angaben des Nachrichtenportals NK News könnte das mit Vorbereitungen für einen Krieg verbunden sein. Die massenhaften Übungen hätten demnach vor allem in Kleinstädten stattgefunden. Die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang sei von der Maßnahme nicht betroffen worden.

Bei dem landesweiten Training wurde auch die sogenannte Verdunkelung geübt: In der Nacht schalteten die Behörden das Licht aus, und die Städte versanken in Dunkelheit. Die Maßnahme soll vor gegnerischen Luftangriffen schützen. Zum letzten Mal hatten solche Übungen im Jahr 2013 stattgefunden. (Lenta.ru)

Mehr lesen:  USA bereiten ihre Atom-Bomber auf eine 24-Stunden-Bereitschaft vor