Peruaner erwacht bei eigenem Begräbnis und stirbt gleich wieder

Peruaner erwacht bei eigenem Begräbnis und stirbt gleich wieder
Peruaner erwacht bei eigenem Begräbnis und stirbt gleich wieder (Symbolbild)
Bei einer Totenfeier in Peru ist der Verstorbene plötzlich erwacht. Der Vorfall ereignete sich am 25. Oktober in der Stadt Tingo María. Die Angehörigen des 24-jährigen Mannes bemerkten beim Begräbnis, dass der Totgeglaubte noch atmete. Watson Franklin Mandujano Doroteo wurde sofort aus dem Sarg herausgeholt und ins Krankenhaus eingeliefert. Trotzt des Wiederbelebungsversuches sollte der Peruaner nun endgültig sterben.

Der 24-Jährige hatte sich nach einem zahnärztlichen Eingriff am 21. Oktober in der benachbarten Stadt Aguaytía plötzlich schlecht gefühlt. Er wurde mit Fieber und Schüttelfrost hospitalisiert. Die Ärzte erklärten ihn einige Tage später für tot. Nach Angaben der Familie soll Watson Franklin Mandujano Doroteo mit Diazepan behandelt worden sein. Er dürfte daher während seines Begräbnisses noch unter Narkose gewesen sein. (Los Andes)

Mehr lesen:  Fußball-Sprüche wecken britischen Fan aus Koma