Erster öffentlicher Test von britischem Überschall-Auto durchgeführt

Erster öffentlicher Test von britischem Überschall-Auto durchgeführt
Ein britisches Überschall-Gefährt, das sich noch in der Entwicklungsphase befindet, hat auf dem Flughafen Cornwall in der südwestlichen britischen Stadt Newquay seine erste öffentliche Probefahrt absolviert.

Das Raketenauto der Marke Bloodhound konnte die Marke von ungefähr 321 Stundenkilometern auf der 2,7 Kilometer langen Rennstrecke brechen. Über 3.000 Zuschauer beobachteten, wie ein Strahlantrieb EJ200, der sonst für Eurofighter Typhoon genutzt wird, den Wagen in acht Sekunden von null auf 320 Stundenkilometer beschleunigen ließ. Nach Angaben der britischen Tageszeitung The Guardian weise das Entwicklungsteam, das seit Jahren an diesem Auto arbeitet, darauf hin, dass dieses Gefährt die Eigenschaften eines Kampffliegers, eines Formel-1-Wagens und eines Raumschiffs vereint. Das Auto soll in der Zukunft mit einem Raketentriebwerk ausgestattet werden, damit der Wagen es auf Tempo über 1.600 Stundenkilometer schaffen könnte.

Mehr lesen - Porsche beginnt mit Rückruf von Diesel-Cayenne für Software-Update