Belgische Polizei fasst mutmaßliche Menschenschmuggler

Belgische Polizei fasst mutmaßliche Menschenschmuggler
Belgische Polizei fasst mutmaßliche Menschenschmuggler (Archivbild)
In Belgien sind acht mutmaßliche Menschenschmuggler festgenommen worden. Sie sollen zu einer Verbrecherorganisation gehören, die mehr als 1.000 Menschen aus Syrien und Afghanistan meist über Osteuropa in Richtung Großbritannien geschleust haben soll. In präparierten Transportern seien die Menschen unter lebensgefährlichen Bedingungen hinter doppelten Türen oder Böden untergebracht worden, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Seit Februar hatten die belgischen, englischen, niederländischen und bulgarischen Behörden ein gemeinsames Ermittlerteam gebildet und auch mit Griechenland, Serbien und Deutschland zusammengearbeitet. Am Donnerstag gab es dann nach Angaben der Staatsanwaltschaft gleichzeitig Dutzende Razzien in England und Belgien. Neben den acht Festnahmen meldete die Staatsanwaltschaft, sie habe sieben weitere Haftbefehle den bulgarischen Behörden zugestellt. (dpa)

Mehr lesen:  Libyen: 4.000 Migranten aus Schmugglerlagern befreit