Asylbewerber stürzt sich aus Angst vor Abschiebung aus dem Fenster

Asylbewerber stürzt sich aus Angst vor Abschiebung aus dem Fenster
Asylbewerber stürzt sich aus Angst vor Abschiebung aus dem Fenster (Symbolbild)
Ein Asylbewerber ist am Donnerstag im baden-württembergischen Schömberg aus dem Fenster seiner Unterkunft gesprungen. Er zog sich bei dem Sprung aus etwa sieben Metern Höhe lebensgefährliche Verletzungen zu. Wahrscheinlich dürfte er aus Angst vor einer drohenden Abschiebung Selbstmord begangen haben.

Polizeibeamte wollten den 43-Jährigen am Morgen abholen, trafen ihn aber nicht an. Der Mann sollte nämlich zur Überprüfung seiner tatsächlichen Identität zum Regierungspräsidium Karlsruhe gebracht werden, eine frühere Vorladung hatte er ignoriert. Passanten entdeckten den Asylbewerber vor dem Haus am Boden liegend. Ein Zeuge habe den Sprung beobachtet, teilte die Polizei mit. (dpa)

Mehr lesen:  Abschiebeflug mit 14 afghanischen Flüchtlingen landet in Kabul