Saudi-Arabien: Erster humanoider Roboter erhält Staatsbürgerschaft

Saudi-Arabien: Erster humanoider Roboter erhält Staatsbürgerschaft
Saudi-Arabien ist zum ersten Land der Welt geworden, das einem humanoiden Roboter seine Staatsbürgerschaft gewährte. Die Maschine heißt Sophia und wurde so gestaltet, dass sie der berühmten Schauspielerin Audrey Hepburn ähnelt.

Die Nachricht über Sophias Staatsangehörigkeit wurde auf der internationalen Geschäftskonferenz Future Investment Initiative in der Hauptstadt des Königreichs am Mittwoch mitgeteilt. In dem Interview mit dem Moderator teilte Sophia mit, sie fühle sich sehr geehrt und stolz. Außerdem fügte sie hinzu, ihre Auszeichnung mit der saudischen Staatsangehörigkeit sei ein historisches Ereignis. Der Roboter wurde von David Hanson für die Firma Hanson Robotics in Hongkong entwickelt. Unter anderem führte Sophia vor, wie sie ihren Gesichtsausdruck verändern kann. Diese Eigenschaft hält sie für die Arbeit mit Menschen für notwendig. Als sie gefragt wurde, ob die Sorgen über den Aufstand der Maschinen rechtfertigt seien, antwortete der Roboter, dass der Moderator zu viel Elon Musk lese und sich zu viele Hollywood-Filme ansehe. Elon Musk selbst antwortete via Twitter, vermutlich ironisch, dass man Sophia einfach die Filme aus der Reihe "Der Pate" zeigen sollte - was wäre das Schlimmste, das passieren kann? 

Mehr lesen - Groß wie Mecklenburg-Vorpommern, Budget wie das BIP von Polen - Saudi-Arabien baut "grüne" Megastadt