Unbekannte fischen kompletten See bei Heilbronn leer: Fische können mit dem Strom nicht schwimmen

Unbekannte fischen kompletten See bei Heilbronn leer: Fische können mit dem Strom nicht schwimmen
Unbekannte fischen kompletten See bei Heilbronn leer: Fische können mit dem Strom nicht schwimmen (Symbolbild)
Unbekannte haben einen kompletten See bei Heilbronn leergefischt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sei es schon der dritte solche Fischzug in fünf Jahren an dem kleinen See in Löwenstein gewesen. Der Besitzer nahm an, dass die Diebe das Gewässer zwischen dem 13. und 25. September unter Strom gesetzt und etwa 80 bis 100 betäubte Forellen abgefischt hätten. Bereits in den Jahren 2012 und 2015 war der See leergefischt worden.

Die Polizei vermutet dahinter dieselben Täter. Bei der Vorgehensweise werden einem Sprecher zufolge Stromleiter ins Wasser gehalten. Der Stromschlag betäubt die Fische. Sie schwimmen oben und können so abgefischt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 400 Euro. (dpa)

Mehr lesen:  Das "Monster vom Horbachsee" bleibt ein Phantom