Oberleutnant erschießt vier Offiziere in Tschetschenien

Oberleutnant erschießt vier Offiziere in Tschetschenien
Oberleutnant erschießt vier Offiziere in Tschetschenien (Symbolbild)
Ein Oberleutnant der russischen Nationalgarde hat vier Militärangehörige auf dem Militärstützpunkt in der südlichen Region Tschetschenien getötet. Auch der Schütze wurde später erschossen.

"Ein Oberleutnant der russischen Nationalgarde hat vier Kollegen tödlich verletzt", teilte ein Sprecher der Nationalgarde mit und fügte hinzu, dass sich der Vorfall um etwa 16 Uhr örtlicher Zeit ereignete. Die Beweggründe der Schießerei bleiben noch unklar. Die militärische Staatsanwaltschaft leitete die Ermittlungen ein. Ein ähnlicher Fall trug sich im September im russischen Fernen Osten zu, als ein Soldat drei Kollegen erschoss. Damals sollte der Vorfall mit einem Nervenzusammenbruch des Soldaten zu tun gehabt haben.

Mehr lesen - Tschetschenischer Abgeordneter wird auf dem Weg zur Arbeit erschossen