Russisches Güterschiff wegen Taifun "Lan" im Japanischen Meer in Seenot geraten

Russisches Güterschiff  wegen Taifun "Lan" im Japanischen Meer in Seenot geraten
Russisches Güterschiff wegen Taifun "Lan" im Japanischen Meer in Seenot geraten
Das russische Güterschiff "Real" ist während eines Taifuns an der Küste des Japanischen Meeres in Seenot geraten. Der Vorfall passierte in der vergangenen Nacht im Hafen der Stadt Fushiki, im Präfektur Toyama. Keines der 19 Besatzungsmitglieder wurde verletzt.

Das Schiff ohne Fracht wurde an den Betonblock des Wellenbrechers geschwemmt und die Retter konnten es wegen des Taifuns nicht erreichen. Nach einer Weile gelang es 18 Crewmitgliedern, selbst das Ufer zu erreichen, und ein Chefingenieur wurde durch die Küstenwache gerettet. Die Seefahrer brauchten aber keine ärztliche Behandlung, sagte der Leiter der örtlichen Küstenwache, Yutaka Taneda.

Mehr lesenHeftiger Taifun nähert sich Japan

Der Taifun "Lan" fegt über die japanische Hauptinsel Honschu hinweg und traf in der Nacht zu Montag auf die Hauptstadt Tokio. Nach den Berichten lokaler Medien ist mindestens eine Person gestorben und 90 weitere wurden verletzt.