Palästinenser wünscht Facebook-Nutzern guten Morgen und wird festgenommen

Palästinenser wünscht Facebook-Nutzern guten Morgen und wird festgenommen
Palästinenser wünscht guten Morgen und wird festgenommen
Israelische Polizisten haben einen Palästinenser festgenommen, nachdem sie den Beitrag in seinem Facebook-Profil falsch übersetzt hatten. Der Mann wünschte seinen Internet-Freunden einen guten Morgen. Ein Beamter, der nicht arabisch sprich, benutzte einen Online-Übersetzer, der die harmlose Begrüßung als "Greift sie an" übersetzte.

Die Situation erschwerte sich dadurch, dass der Mann auch ein Foto von sich an einem Bulldozer veröffentlichte. Der Polizei zufolge sei solche Bautechnik früher bei Terroranschlägen benutzt worden. Die Beamten vermuteten, dass der Mann einen solchen Angriff verüben wollte und verhafteten ihn. Laut der Zeitung Haaretz gestand die Polizei nach einer Befragung ihren Irrtum ein und ließ den Mann frei. Nach der Freilassung löschte er seinen Beitrag und wollte den Vorfall nicht kommentieren.  

Mehr lesenGroßbritannien: Polizei nimmt täglich neun Online-Trolle fest