Kurdisches Bündnis nimmt Syriens größtes Erdölfeld unter eigene Kontrolle

Kurdisches Bündnis nimmt Syriens größtes Erdölfeld unter eigene Kontrolle
Kurdisches Bündnis nimmt Syriens größtes Ölfeld unter eigene Kontrolle (Symbolbild)
Ein kurdisch geführtes Bündnis hat eigenen Angaben zufolge das größte Ölfeld Syriens im Nordosten des Landes erobert. Wenige Tage nach der Einnahme der ehemaligen IS-Hochburg Rakka vertrieben die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) die Dschihadisten am Sonntag auch vom Al-Omar Ölfeld im Gouvernement Provinz Deir ez-Zor.

Auch Syriens Regierungstruppen rücken in der Region gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat" vor. Im vergangenen Monat haben die SDF bereits das größte Gasfeld von den Terroristen befreit. Am Dienstag verkündeten sie die Befreiung Rakkas. Dem Bündnis gehören neben den kurdischen Volksverteidigungseinheiten YPG auch arabische Kämpfer an. Die SDF werden von der Internationalen Anti-IS-Koalition unter Führung der USA unterstützt. (dpa)

Mehr lesen: UK-Parlament kritisiert Zahlung von 200 Millionen Pfund an syrische Opposition: "Geld geht an Islamisten"